Erfolgreiche Bilanz für Eltern-Kind-Zentren

Linz, 13.02.2018. Die Familienakademie der Kinderfreunde Oberösterreich kann mit ihren 50 Eltern-Kind-Zentren (EKIZ) auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken.

Die EKIZ erfreuen sich über eine kontinuierliche hohe BesucherInnenfrequenz. Durchschnittlich nutzen über 5.000 Personen die Angebote in den oö. Eltern-Kind-Zentren pro Woche. Vom Salzkammergut über Linz-Land bis nach Steyr oder Wels wird überall ein familiennahes Programm angeboten.

Regionale Bedürfnisse werden gedeckt

„Das besondere an unseren Eltern-Kind-Zentren ist, dass sie sich sehr stark an den Bedürfnissen der Familien in der jeweiligen Gemeinde orientieren“, sagt Kristina Strauß-Botka, Leiterin der Familienakademie. Die Interessen in den Regionen sind unterschiedlich. So ist die Region Mühlviertel führend hinsichtlich der Angebote rund um die Geburt, während das Innviertel das größte Spielgruppen-Angebot hat: im Jahr 2017 wurden hier insgesamt 2.122 Termine durchgeführt. Welche große Bedeutung die Spielgruppen für Familien im Ort haben, weiß auch Maria Stieglbauer, EKIZ-Leiterin in Mettmach: „Die Spielgruppen sind wichtig für die sozialen Kontakte in der Gemeinde. Besonders Familien, die zugereist sind, finden hier erste Freundschaften sowie Vernetzung.“

Auch Weiterbildung bei Eltern sehr gefragt

Oberösterreichweit nahmen 917 Personen an Einzelvorträgen sowie 1.220 Personen an geblockten Kursen in Eltern-Kind-Zentren teil. Somit konnten mehr als 2.000 Personen von Informationen zu familienrelevanten Themen  profitieren.

Unter www.kinderfreunde.cc gibt es eine Übersicht zu allen Eltern-Kind-Zentren sowie mehr Info zum Programm vor Ort.

Druckansicht