Rote Falken_Karo

Pfingstcamp: Bald geht’s los

Die Pfingstlagervorbereitungen laufen in ganz Oberösterreich auf Hochtouren. Es gibt fünf verschiedene Camps bei denen zwischen 26. und 28. Mai insgesamt mehr als 600 Kinder und Erwachsene erwartet werden.

Ein Zeltlager zu Pfingsten zu veranstalten ist langjährige Tradition bei den Roten Falken und den Kinderfreunden. Kinder erleben aufregende Zelt- und Lagerfeuerabenteuer, sie schließen neue Freundschaften, nehmen an Workshops teil und erlernen traditionelle Rote Falken-Lieder und Bräuche. 

Programm: oft erprobt, immer erfolgreich

Traditionell ist auch der Ablauf eines solchen Camps: der Samstag Mittag und Nachmittag ist dem Ankommen, dem Zelt beziehen und dem Spielen gewidmet, am Abend wird gemeinsam gefeiert.

Der Sonntag steht meist im Zeichen von Stationenspielen oder Workshops, am Abend werden die Rottücher (für Rote Falken,die sich schon länger in ihrer Gruppe engagieren) verliehen. Lagerfeuerromantik inklusive Stockbrotgrillen und Singen gehören zum Falkencamp wie die Gummistiefel ins Gepäck.

Montags wird noch gespielt aber auch schon zusammengepackt und zu Mittag gibt’s den gemeinsamen Abschied.

Verpflegung: alles ist möglich

Immer wieder heiß diskutiert ist die Frage der Verpflegung. Soll sie zentral organisiert werden, oder soll sich jede Ortsgruppe selbst um ihr Essen kümmern? Viele Vor- und Nachteile sind da abzuwägen, in den verschiedenen Regionen gibt es heuer verschiedene Modelle. Wichtig ist allen Regionen, dass die Teilnahme alle Kinder leistbar ist. So kostet es z.B. 29 Euro für ein Linzer Kind, und da sind Reise- und Verpflegungskosten schon dabei.

Heuer fünf Standorte in ganz OÖ

Traditionell sind auch die jährlich abwechselnden Veranstalter, nämlich einerseits die Roten Falken Österreich, die Roten Falken Oberösterreich sowie die Regionsfalken. Heuer sind die Roten Falken der verschiedenen Regionen dran, manche haben sich zusammengeschlossen, andere veranstalten eigene Camps. Insgesamt sind es fünf verschiedene Camps bei denen insgesamt mehr als 600 Teilnehmer/innen erwartet werden.

Eiswürfel weitspucken in St. Georgen am Walde

Rote Falken und Kinderfreunde aus den Regionen Mühlviertel, Linz-Land und Salzkammergut erobern gemeinsam einen grünen Hügel am Ortsrand von St. Georgen am Walde. „Auf der Schanze“ lautet die romantische mühlviertler Adresse wo an die 300 Kinder und deren Betreuer/innen von Samstag bis Montag ein umfangreiches Programm vor sich haben.

Das Mühlviertler Rote Falken Team rund um Nicky Köppl hat Beeindruckendes auf die Beine gestellt. Alleine am Sonntag Vormittag stehen 13 (!) verschiedene Workshops auf dem Programm. Und da ist wirklich für jeden Gusto was dabei: vom Salsa Tanzen zum Philosophieren, vom Sauna bauen bis zum Eiswürfel weitspucken.

„Ich und du = wir“ in Molln

Klein und fein wird das Zeltcamp der Kinderfreunde und Roten Falken Steyr/Kirchdorf. An die 50 Personen werden den Zeltplatz in Molln zu einer Gemeinschaftswerkstätte umfunktionieren. Naturbasteleien, Freundschaftsbilder, ein Transparent, ein Fackelzug und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Als Besonderheit ist für alle ehrenamtlich Aktiven - die beim Zelten nicht mitmachen - der Sonntag als Ortsgruppen-Treffen gewidmet. Dabei wird es Vertrauens- und Sinnesspiele, die traditionelle Gymkhana (eine Stationenwanderung) sowie eine Nachtwanderung geben. Damit es beim Abbauen am Montag nicht langweilig wird, sind Fallschirm- und Bachspiele geplant.

Baden, Fußball und Falkentraditionen in Neuhofen an der Krems

Die Linzer Kinderfreunde und Roten Falken zelten heuer ganz in der Nähe eines Schwimmbades und eines Sportplatzes, nämlich im Veranstaltungszentrum Wehrstraße in Neuhofen an der Krems. Egal ob es regnet, oder ob die Sonne scheint, die Infrastruktur hat jede Menge zu bieten.

Unter dem Motto „Gemeinschaft schafft starke Kinder“ werden rund 150 Teilnehmer/innen gemeinsam Zelte aufbauen, ihr Essen selbst zubereiten und die Traditionen der Roten Falken aufleben lassen. Da dürfen das Singen am Lagerfeuer und eine Rottuchverleihung natürlich nicht fehlen.

Lagerfeuerkochen in Riedau

Zum zweiten Mal findet heuer ein Pfingstcamp der Kinderfreunde und Roten Falken Innviertel statt. Mehr als 70 teilnehmende Kinder und Erwachsene zelten im Garten des „RiKi“, des Riedauer Kinderhauses, in dem sich auch das Eltern-Kind-Zentrum und die Kinderfreunde-Ortsgruppe Riedau befinden.

Zum Essen gibt es alles, was man auf dem Lagerfeuer zubereiten kann. Geplant sind Spagetti, ein Erdäpfelgulasch, Knacker und Folienkartoffeln. Die Kinder brauchen nur einen eigenen Schlafsack, wetterfeste Kleidung und eigenes Essgeschirr, dann steht dem fröhlichen Zelten nichts mehr im Weg.

Matratzenlager in Obertraun

Seit Jahrzehnten erobern die Roten Falken und Kinderfreunde Wels das Kinderfreundedorf in Obertraun.

Hier erleben rund 50 Kindern und Jugendlichen Natur und Gemeinschaft, sie schlafen im Matratzenlager, sie grillen Knacker und Stockbrot am Lagerfeuer, und sie machen bei aufregenden Geländespielen mit. Betreut werden sie von 20 ehrenamtlich Aktiven.

Druckansicht

Pfingstlager Impressionen