Kinder mit Programmheft

Neuer Besuchsrekord

Zufrieden ist die Organisatorin des Kinderfilmfestivals Ute Zweimüller mit den Besuchszahlen und der Resonanz zum Kinderfilmfestival. Mit mehr als 1.800 verkauften Karten und vielen ausverkauften Vorstellungen zeige sich eine „große Offenheit für gute Kinder- und Jugendfilme abseits des Mainstream-Kinos“. Viele Eltern hätten sich bei ihr persönlich für die Auswahl der Filme bedankt. Beeindruckend zeigt sich Ute Zweimüller von einer Mutter mit Tochter aus Wolfern/Steyr, die sich heuer vier Festivalfilme angeschaut haben.

Hochwertiges für Cineast/innen

Ob beim südkoreanischen Film „Jiburo“ in dem ein Bub langsam die Liebe zu seiner Großmutter entdeckt, oder im schwedischen Film „Tausend mal stärker“, in dem Saga ihre Klasse aufmischt: Kinder und Jugendliche sind die Protagonisten der Filme, sie sind mutig, komisch, unsicher oder verliebt, so wie im richtigen Leben auch. „Kinder brauchen Identifikationsfiguren, und die bieten wir ihnen im Rahmen des Festival“, ist Ute Zweimüller überzeugt.

And the winner is ….

Den Kinderfreunden ist es wichtig, die Kinder einzubeziehen und sie zu fragen, wie es ihnen gefallen hat. Deshalb wurde nach jeder Vorstellung abgestimmt und in einer Gesamtzählung der beliebteste Film gewählt. Heuer ist der beliebteste Festivalfilm „Anne liebt Philipp“, gefolgt von „Mein Großvater der Bankräuber“, Platz 3 belegte „Jiburo“.

Kinderfreunde-Besuch

Gefallen hat es auch vielen Kinderfreunde-Gruppen, die gekommen waren, um gutes Kino zu genießen. So kam Gerhard Heim mit zwölf Erwachsenen und Kindern seiner Ortsgruppe Schiffswerft, um „Oh wie schön ist Panama“ zu sehen. „Die Kinder waren zwischen drei und elf Jahre alt, alle waren begeistert“, so Gerhard, der sich vorgenommen hat, in der Heimstunde noch einmal über den Film zu reden. Ihn interessiere, was sich die Kinder aus dem Film gemerkt hätten, ob die darin verpackte Botschaft auch bei den kleinen Zuseher/innen ankomme. Auch Nicki Köppl kam mit ihren Roten Falken aus St. Georgen/Gusen um „Tausend mal stärker“ zu sehen. „Der Film war echt spitze und nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei“, erklärte sie im Nachhinein.

Kinderfreunde-Geschäftsführerin Simone Diensthuber ist begeistert von der positiven Resonanz zum Festival, sie freut sich, dass aus der Kinderfreunde-Familie mehr als 370 Menschen und im freien Verkauf fast 800 Besucher/innen gekommen waren. „Das ist für uns der Auftrag, auch im nächsten Jahr wieder ein Festival durchzuführen“, so Simone Diensthuber.

Druckansicht

Fotos vom Kinderfilmfestival 2011