Gemeinsames Kochen

Nachbereitungstreffen zum Feel-Good-Camp

Ums Wohlfühlen im eigenen Körper, darum geht’s im Feel-Good-Camp, das die Kinderfreunde jedes Jahr im Sommer anbieten.

Für Acht- bis Vierzehnjährige dreht sich alles um die Freude am eigenen Körper und an gesunder Ernährung. Leslie Jäger, seit September verantwortlich für die Organisation der Feriencamps ist es wichtig zu betonen, dass „es nicht ums Abnehmen oder um Drill geht.“ Man wolle vielmehr „Spaß an der Bewegung vermitteln und Bewusstsein schaffen, was dem eigenen Körper gut tut“, so Jäger.

Mit viel Wissen und guten Vorsätzen kommen die Kinder vom Feel-Good-Camp nach Hause, was können sie sich mitnehmen, wie können Eltern sie unterstützen? Darum ging es bei einem Nachbereitungstreffen Mitte Oktober im Ferienhaus im  Jaunitztal.

Insgesamt fünf Familien waren der Einladung von Leslie Jäger gefolgt, sie lernten einander kennen, kochten und aßen gemeinsam einen Tomaten-Mozarella-Rucolanudelsalat, einen bunten Topfenaufstrich auf Vollkornbrot und zum Nachtisch einen herbstlichen Obstsalat mit Joghurt.

Danach stand die Reflexion des Camps auf dem Programm: Welche Erinnerung ist die schönste? Hat das Camp mein Essverhalten und mein Bewegungsverhalten verändert? Fühle ich mich seit dem Camp besser, bin ich zufriedener mit meinem Körper? Wünsche ich mir Unterstützung meiner Eltern bzw. meiner Familie? Am Ende des Treffens gab es noch Tipps & Tricks für mehr Wohlbefinden im Alltag.

„Die TeilnehmerInnen und deren Eltern waren stolz auf erreichte Erfolge und sie empfehlen das Camp an Freunde weiter“ freut sich Leslie Jäger über die positiven Rückmeldungen. Es habe viele gute Gespräche zwischen Eltern und Kindern gegeben, in denen die Kinder klar machten, dass sie sich noch mehr Unterstützung in Ernährungsfragen wünschen.  Großen Spaß habe Allen das gemeinsame Zubereiten und Essen der gesunden Speisen gemacht, erinnert sich Pädagogin und Elternbildnerin Leslie Jäger.

 

Druckansicht