Karl_Raffelsberger

Wir trauern um Karl Raffelsberger

Er war ein großer und langjährig aktiver Kinderfreund.

Am 15.3.1979 hatte Karl Raffelsberger den Grundstein für die Kinderfreundearbeit in Pinsdorf gelegt, bis 13.4.2012  - also insgesamt 33 Jahre - blieb er der Vorsitzende der Ortsgruppe.

Vieles wurde unter seiner Führung verwirklicht:

Seit 1980 Weihnachtsfeier mit Hirtenspiel; jährliche Glöcklerlauf mit selbstgebastelten Glöcklerkappen; 1982 bis 1986 Dienststellenbesuche am 24. Dezember; Ferienlager am Saarstein und Großbichleralm; seit 1983 große Faschingsfeste die weit über die Grenzen Pinsdorfs bekannt sind; 1985 Projekt mit behinderten Kindern gemeinsam mit der OG Traun; seit 1986 Teilnahme am Pinsdorfer Christkindlmarkt und seit 1989 geht der Erlös an den „Gordon Fond“, wovon bedürftige Kinder im Ort unterstützt werden; 1989 Gründung des Pinsdorfer Ferienpasses, der später von der Gemeinde übernommen wurde; 1991 Projekt (Austausch) mit ungarischen Kindern, die einige Tag in Pinsdorf waren, in den Sommerferien Gegenbesuch Pinsdorfer Kinder in Ungarn; weiters 1994 eine Woche Kinderferienlager in Ungarn; 1992 Kinderfest mit AsylbewerberInnen; seit 1997 Sonnwendfeier mit großem Kinderfest;

Doch nicht nur als Ortsgruppenvorisitzender, auch in anderen Funktionen war er aktiv:

Bezirksausschussmitglied seit 1979; Bezirksvorsitzender Stv. seit 1980; Bezirksvorsitzender der Kinderfreunde Salzkammergut von 1986 bis 1998; Mitglied im Landesvorstand; Vorsitzender der Landeskontrolle von 1982 bis 1989; Mitglied im Bundesvorstand; Mitglied der Bundeskontrolle;

Für seine engagierte Arbeit wurden er 1997 mit dem Ehrenzeichen des Landes OÖ für Verdienst um die OÖ Jugend sowie mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Gemeinde Pinsdorf verliehen, mit der Anton Afritsch Medaille und dem Anton Afritsch Preis im Jahr 2012 geehrt.

Druckansicht