Malen_Listenbild

Kinderfreunde helfen zusammen

Einige Ortsgruppen und Eltern-Kind-Zentren sind von den Schäden des Hochwassers betroffen. Ihnen wird geholfen und sie helfen auch anderen.

 

Schärding: engagierte Soforthilfe geleistet

Besonders schlimm erwischt hat es viele Familien in Schärding. Die Kinderfreunde Schärding waren über eine Woche im Einsatz, unter anderem holten sie jeden Abend um 19 Uhr Gebäck von Schärdinger Bäckereien und Supermärkten, um es an Betroffene und Hilfskräfte zu verteilen.

 

 

Plakate als Ermutigung

So haben als das Hochwasser seinen Höchststand erreichte, die Kinderfreunde Luftenberg ein Plakat für Freund/innen und Freunde aus dem Ortsteil Abwinden gemacht."Abwinden wurde kaum medial erwähnt, den Situation hier ist aber wirklich tragisch", so Karoline Buchberger von der Ortsgruppe Luftenberg. Weil die Betroffen jede Hilfe und jeden Zuspruch brauchen, wurde die Situation mit den Kindern besprochen, beim kreativen Gestalten durfte aber auch gelacht werden. 

"Die Kinderfreunde Luftenberg wünschen allen Betroffenen in Oberösterreich und vor allem unseren Nachbarn und Freunden alles Gute – wir sind Luftenberger, wir lassen uns nicht unterkriegen und wir halten zusammen!", so Karo Buchberger

 

Kinderbetreuung

Im Eltern-Kind-Zentrum Tipi entlastete man Eltern, indem hier für das Wochenende die Kinderbetreuung übernommen hatte. Sowohl im Eltern-Kind-Zentrum als auch zu Hause wurden die Kinder betreut, damit sich die betroffenen Eltern voll auf die Aufräumaktion konzentrieren konnten.

 
Druckansicht