Hinter_der_Fassade_Listenbild

Ausstellung über Gewalt in der Familie

Häusliche Gewalt gegen Frauen stellt eine Form psychischer Gewalt gegen Kinder dar. Mitzuerleben wie die Mutter beschimpft, erniedrigt, geschlagen, getreten und mit dem Tod bedroht wird, hat ähnlich traumatisierende Folgen wie direkte Gewaltanwendung.

Die Ausstellung zeigt anhand einer nachgebauten Familienwohnung Gewalt in den eigenen vier Wänden. Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnzimmer sind Schauplatz für die verschiedenen Facetten häuslicher Gewalt. Damit erlaubt die Ausstellung einen Blick hinter die Kulissen, denn Gewalt in der Familie ist nach wie vor ein Tabuthema. Wege aus der Gewalt werden erst möglich, wenn das Schweigen gebrochen wird.

In Video- und Audioinstallationen erzählen acht Frauen, die in ihrem Leben von häuslicher Gewalt betroffen waren und sich aus der Gewaltbeziehung befreien konnten. In der Videoarbeit „Kennst Du das auch?" (Berliner Interventionsprojekt gegen häusliche Gewalt) kommen Kinder zu Wort. Fünf Mädchen und Buben berichten von ihren eigenen Erfahrungen mit häuslicher Gewalt. Der Film „Das Problem ist meine Frau" von Calle Overweg ist eine gespielte Dokumentation über die Arbeit mit Gewalttätern, die ihre Frauen schlagen. Die Ausstellung zeigt aber auch Möglichkeiten zum Ausstieg aus Gewaltbeziehungen, der Prävention und des Opferschutzes.

"Hinter der Fassade - Über die Alltäglichkeiten häuslicher Gewalt":
Altes Rathaus - Linz, Foyer
Hauptplatz 1, 4020 Linz

28.11. - 10.12.2011
Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr

Mehr Infos:
http://www.linz.at/frauen/5015.asp

Druckansicht