Listenbild_Selfie

Feriencamp-Saison gestartet

Linz, 13.7.2015: Aufregung und Vorfreude bei der Abfahrt ins Reit- und Sommerspaßcamp nach Eben/Pongau.

Pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt um 9:30 Uhr sind schon fast alle Kinder mit ihren Eltern zum vereinbarten Treffpunkt am Urfahrmarktgelände gekommen. Schließlich will ja niemand den Bus nach Eben/Pongau versäumen!

Christine aus Kematen wartet gemeinsam mit ihrem Papa, sie ist aufgeregt, schließlich ist die 10-Jährige zum 1. Mal bei einem Feriencamp mit dabei. Aufs Reiten und aufs neue Freundinnen Kennenlernen freut sie sich am meisten. Das geht dann auch schnell. Schon im Bus lernt sie Nora kennen, die auch das allererste Mal alleine unterwegs ist.

Ein echter Feriencamp-Profi ist Sophie. Die 10-Jährige ist heuer schon das 4. Mal mit dabei. Sie kennt schon Obertraun, Spital/Phyrn, nach Eben/Pongau fährt sie heuer zum 2. Mal. Sie freut sich auf die Spiele, das Schwimmen im zum Haus dazugehörenden Schwimmbad, auf den tollen Spielplatz, auf die Disco-Party, auf "Lloyd" - ein Pferd, das ihr besonders ans Herz gewachsen ist und aufs Essen, denn beim Feriencamp in Eben/Pongau ist das "besonders gut".

Extra aus Wien angereist sind die Klassenkameradinnen Helene und Julia, die es schon gar nicht mehr erwarten können, bis es mit dem Reiten los geht.

Kathrin Pölzl ist als Betreuerin zum 1. Mal mit dabei. Sie ist Schülerin der BAKiP, 18 Jahre alt und sie macht mit, weil sie "mit den Kindern hier mal ganz anders arbeiten kann".

Die 13-jährige Romina und die 11-jährige Loretta kennen sich schon von einem früheren Feriencamp. Beide sind das 2. Mal mit dabei, Romina schwärmt besonders von den tollen Zimmern, den Hochbetten, dem Haus in Eben/Pongau. Loretta freut sich besonders aufs Schwimmen und aufs Reiten.

Noch voll im Stress sind Turnusleiterin Kirstin Stuppacher und Betreuerin Eileen Okafar, es ist schon 10 Uhr, ein Kind ist noch nicht eingetroffen.Trotzdem haben sie Zeit für ein schnelles Lächeln in die Kamera ;-)

Die Geschwister Roland (12 Jahre) und Julia (10 Jahre) haben schon einen gemütlichen Sitzplatz im Bus. Gemeinsam sind sie zum 2. Mal mit dabei, sie erwarten sich viel Spaß beim Wandern und Reiten.

John mag das Schwimmen und die Spiele, der 12-jährige Linzer war auch im letzten Jahr schon in Eben/Pongau.

Und dann geht es auch schon los! 37 Kinder machen sich mit ihren Betreuerinnen auf den Weg in den Feriencampsspaß. Zurück bleiben ihre Eltern und Geschwister, manche mit feuchten Augen beim Abschiedwinken. Ganz bestimmt freuen sich schon alle auf ein Wiedersehen in einer Woche, bei dem die Kids dann garantiert ganz viel zu erzählen haben.

Druckansicht