Listenbild_EU-Projekt_Krst Braunau

Das Recyceln geht weiter

30.4.2014. Als einziger EU-Projektpartner in Österreich arbeitet das Team der Krabbelstube Braunau mit jenem des Berufsförderungsinstituts OÖ/Region Innviertel für „Sustainability through Creativity“ also für Nachhaltigkeit durch Kreativität.

Besuch von ProjektpartnerInnen

Im März erhielt die Krabbelstube Besuch von ProjektpartnerInnen aus Großbritannien, Rumänien, Italien und in den Niederlanden. Groß war die Begeisterung über die Arbeit der Krabbelstube, stolz ist man auch auf den Projektfortschritt.

Im Zentrum stehen das „Upcycling“ und die Idee, dass Abfallmaterialien als pädagogische Ressourcen genutzt werden.http://www.creativerecycling.eu

Nachdem es schon einen „Black&White“ Workshop mit den Kindern gegeben hatte, waren im April die Pädagoginnen selbst am Zug.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Workshops für Pädagoginnen

Am 4. April fand in der Krabbelstube Braunau ein erster Workshop mit dem Titel „A never ending story“ statt. Dabei wurden aus Petflaschen, Papierrollen (gesammelt von den Eltern der Krabbelstubenkinder) und einer Klebefolie (von einer Firma, die diese sonst weggeschmissen hätte) Kugelbahnen für die Krabbelstubenkinder gebastelt.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Strukturiert, deswegen kariert

Am 25. April lautete der Workshoptitel in der Krabbelstube Braunau „A close companion”. Es ging um das gegenseitige Stärken, ums Wertschätzen, um die Zusammenarbeit im Team.

Dafür wurden wechselseitig die positiven Eigenschaften der anderen benannt und jede Teilnehmerin bastelte aus Reyclingmaterialien wie Teppichfliesen, Tapeten, Musterblöcken, Lederteilen, Köchlöffeln, etc. einen „close companion“ (engen Wegbeleiter).

„Du bist so strukturiert, deshalb ist der close companion, der dich symbolisiert, kariert“, lautete eine der Begründungen. „Wir haben mit verschiedensten Materialien die Eigenschaften der anderen ausgedrückt. Das war total interessant, bestärkend und eine super Sache“, freut sich Johanna Weiß, Krabbelstubenpädagogin und verantwortlich für das Projekt, über den Erfolg des Workshops.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Hunde: mal so, mal so

In Mattighofen fand am 3.4. in der Krabbelstube ein Workshop mit dem Titel „Eye opener“ statt. Zuerst wurden vom pädagogischen Personal Hunde mit Hilfe einer Anleitung angefertigt, danach bastelten sie einen Hund mit Abfallmaterialien an und ließen ihrer Fantasie freien Lauf.

Die Ergebnisse wurden verglichen, „es war wichtig zu sehen, wie Anleitungen und genaue Vorgaben einengen, und wie kreativ verschiedene Materialien und das freie Arbeiten machen“, so Johanna Weiß.

Die 24-Jährige ist begeistert vom Projekt und der Idee, mutmaßlichem Müll neues Leben einzuhauchen. „Gerade die Krabbelstubenkinder gehen an alle Materialien vollkommen unvoreingenommen heran. Wir haben auch schon früher Materialien wie Joghurtbecher, Käseschachteln, etc. gesammelt, das EU-Projekt hat dem ganzen noch eine neue, größere Perspektive gegeben.“

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ketten aus Petflaschen-Stoppeln

Auch die Kinder sind schon aktiv geworden. Mit Petflaschen-Verschlüssen fädelten sie sich bunte Ketten. Eine spielzeugfreie Woche steht auf dem Programm. Recyclingmaterialien zum Spielen und Basteln gibt es genug, denn auf die Bitte der Krabbelstuben-Leitung hin, wurden die Eltern aktiv und kreativ und brachten große Mengen an verschiedensten Materialien in die Einrichtung.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ausstellung geplant

Der vorläufige Höhepunkt des Projekts stellt die Ausstellung der erstellten Werke im Rahmen der Krabbelstuben-Neueröffnung (zwei Gruppen wurden neu errichtet, die restlichen saniert) am 10.6. ab 14.00 Uhr dar.

Weitere Infos:

http://www.kinderfreunde.cc/Bundeslaender/Oberoesterreich/News/Newsarchiv/Nachhaltigkeit-durch-Kreativitaet

Fotocopyright: Martin Hiller.

Druckansicht