Spielemobil_Schulung (3)

Das war die Schulung für spiel.spaß.mobil

Wenn rund 100 junge Erwachsene gemeinsam Großgruppenspiele ausprobieren, miteinander hüpfen, springen und lachen dann ist sicher spiel.spaß.mobil, die Spielanimation der Kinderfreunde OÖ beteiligt.

So geschehen von 28.-29. April im Mühl-FUN-viertel in Klaffer/Hochficht. Wie jedes Jahr haben sich Spielanimateur_innen aller Kinderfreunde-Regionen zusammengefunden, um ihren spielpädagogischen Horizont zu erweitern.

Learning by doing

„Alte Hasen“ und „Neulinge“ waren auf Einladung von Natascha Kolmberger und dem Team der mobilen Animation Oberösterreich mit dabei. Während die, die noch kaum als Spielanimateur_innen gearbeitet haben, viel über organisatorische und rechtliche Rahmenbedingungen erfuhren und sich auch erstmals ans Gerät wagten, bekamen die erfahrenen im Team neue spielpädagogische Inputs.

Neue Konzepte

„Wir legen einen stärkeren Schwerpunkt auf das gemeinsame Spielen“ umreißt Natascha Kolmberger die Zielsetzung, die hinter der Schulung stand. So stellten erfahrene Spielpädagogen die „Spielstadt“ vor, in der Kinder Berufe übernehmen und sich ihr Spielen selbst „verdienen“ können.

Die Lust am Spielen

Die Herausforderung der Spielanimation ist, die Kinder bei der Stange zu halten, sie zu begeistern und im Spiel mitzunehmen“, weiß auch Betty Höller, verantwortlich für spiel.spaß.mobil in der Region Wels-Hausruck. Nur mit Begeisterung und vollkommen ohne Zwang die Kinder zum Mitspielen zu bewegen, dafür haben die 100 alten und neuen Spielanimateur_innen nun ein gutes Rüstzeug erhalten und sie sind mit einem „Sack voller Ideen“ nach Hause zurückgekehrt, freut sich Natascha Kolmberger.

Druckansicht

Spielemobil_Schulung_2012