Krabbelstube-40

Abschluss

Vor kurzem schlossen 20 pädagogisch Aktive den Kurzlehrgang für Kleinkindpädagogik ab. Leiterinnen, Fachkräfte und Helferinnen aus Krabbelstuben und Kindergärten erfuhren dabei mehr über die Entwicklungsbedürfnisse von Kleinkindern, sie erarbeiteten sich eine wissenschaftliche Sicht auf die Struktur der Familie und reflektierten ihre eigene Praxis.

Potentiale der Kinder wahrnehmen

Bei insgesamt vier Modulen zu jeweils eineinhalb Tagen vermittelte die Hauptreferentin Anna Kapfer-Weixlbaumer eine neue Haltung zum Kind. „Es ging darum klar zu machen, welche Lern- und Bildungsleistungen im Alter von einem bis drei Jahre stattfinden, und wie man diese entwicklungsgerecht umsetzen kann“, erklärt Christiana Stieger, die Organisatorin des Lehrgangs. Christiana Stieger freut sich über die ausnahmslos positiven Rückmeldungen zum Lehrgang.

Schnelle und andauernde Erfolge

Auch Anna Kapfer-Weixlbaumer freute sich über die große Offenheit der Teilnehmerinnen, und darüber, dass „man innerhalb kürzester Zeit so viel bewegen kann“. Die neu erworbene Grundhaltung der Pädagoginnen, nämlich das Kind als kompetent und lernbereit wahrzunehmen, verändere Abläufe und Sichtweisen und wirke sich positiv auf Kinder und pädagogisches Personal aus.

Arbeitszufriedenheit steigt

Dass sich Zufriedenheit und die Begeisterung für die Arbeit durch die neuen Erkenntnisses und veränderten Sichtweisen ändern, bestätigten die Teilnehmerinnen die aus ganz Oberösterreich – von Windischgarsten bis Oberkappel, von Seewalchen bis Sierning – angereist waren.

Information:

Aufgrund der großen Nachfrage nach dem Lehrgang ist der kommende im Herbst schon ausgebucht. Interessent/innen melden sich bei .

Druckansicht

Abschluss Kkpäd