Listenbild_Abfahrt

Alles einsteigen, Türen schließen!

Montag, 9. Juli, 8.20 Uhr, Urfahrmarktgelände. Treffpunkt für mehr als 100 Kinder, die ab in die Ferien fahren. Wer ist aufgeregter, Eltern oder Kinder?

Es regnet in Strömen, wie gut, dass es am Treffpunkt Urfahrmarktgelände ein Vordach am Infostand zum Unterstellen gibt. 121 Kinder, vier Busse, 22 Betreuer/innen und viele Eltern warten darauf, dass es endlich losgeht. Es sind vier Turnusse in Obertraun, Klaffer und Hinterstoder, an denen die Kinder teilnehmen. Die Abfahrt ist mit 9 Uhr vereinbart, manche sind aber schon um 8 Uhr zur Abfahrt bereit.

Raphael und Selina Primetshofer aus Schwertberg sind beim Tipi Camp in Klaffer mit dabei. Der 8-jährige Raphael freut sich aufs Fischen, die 10-jährige Selina aufs Schlafen im Tipi-Zelt. Beide sind überzeugt, dass es lustig wird.

-----------------------------------------------------------------------------------

Besonderes Glück mit ihrem Transportmittel haben die Kids, die ins Kreativ- und Geschichtencamp nach Hinterstoder wollen. Sie reisen mit dem exklusiv ausgestatteten Teambus der Black-Wings.

-----------------------------------------------------------------------------------

Sarah Brunner ist schon erfahren in Feriencampfragen, schließlich ist die 9-Jährige zum dritten Mal dabei. Sie ist überzeugt, dass sie Spaß haben wird, und außerdem hat sie ihre Freundin Lea Mandl mitgebracht. „Es klang lustig, was mir Sarah vom Feriencamp erzählt hat, deshalb fahre ich mit“, so die 9-Jährige aus Pichling.

-----------------------------------------------------------------------------------

Tim Schwandner (11 Jahre) kann auch schon auf Feriencamperfahrungen zurückgreifen und auch er hat seinen Freund, nämlich den 10-jährigen Alexander Kranewitter dabei. Beide freuen sich auf den Besuch des Salzbergwerks, aufs Schwimmen, die Spiele und auf die Disco.

-----------------------------------------------------------------------------------

Zum ersten Mal und mit ziemlich viel Aufregung im Bauch sind Alina (9 Jahre) und Simona Ascha (12 Jahre) dabei. Ihre Eltern Andrea und Thomas hoffen, dass es ihren beiden Töchtern beim Camp in Obertraun gut gefallen wird. „Die Kinder waren beim Packen und in den letzten paar Tagen sehr aufgeregt, denn so lange waren die beiden noch nie von zu Hause weg“, erzählt Andrea.

Schließlich wissen sie nicht so genau, was auf sie zukommt, doch „zu Hause ist es fad, und das wird es beim Camp bestimmt nicht“, ist Simona optimistisch. Sorgen machen sich die beiden Kinder hauptsächlich um die Eltern, „dass sie nicht zu traurig sind“.

-----------------------------------------------------------------------------------

Auch Michaela Stadlmanns Sohn Maximilian fährt zum ersten Mal für längere Zeit weg und das „Loslassen fällt schon schwer“ räumt die Linzerin ein. Trotzdem ist sie überzeugt, dass es dem 8-Jährigen beim Tipi-Camp in Klaffer gut gefallen wird.

-----------------------------------------------------------------------------------

„Es wird voll spannend“, so Maximilian, der an Ort und Stelle mit Lucas Brennikmeijer schon einen Freund gefunden hat. Klarerweise wollen die beiden im Bus nebeneinander sitzen.

-----------------------------------------------------------------------------------

Lukas Imre, der Teamleiter des Camps in Klaffer hat Routine, trotzdem freut er sich auf das Tipi-Camp, denn „Klaffer bietet unglaublich viele Möglichkeiten, eine schöne Zeit zu erleben“. Ob bei Nachtwanderungen, beim Baden im nahegelegenen See, beim Angeln, beim Bogenschießen oder im Wald: in Klaffer, und auch an den anderen Standorten ist viel Spaß und Action angesagt.

-----------------------------------------------------------------------------------

Der Regen hat noch zugelegt, der letzte Bus macht sich auf die Reise, Eltern und Kinder winken und die Kinderfreunde OÖ wünschen allen Ferienkindern viel Spaß!

Druckansicht