Beim Werken

2. KiRe-Uni-Workshop in Kirchdorf/Krems

Freudig wurden Kristina, Hannes und Philipp von den Kindern der dritten Klassen in der Volksschule Kirchdorf begrüßt. Das Erforschen der Kinderrechte stand zum zweiten Mal auf dem Programm.

Die Kinder hatten sich extrem viel gemerkt und konnten viele Kinderrechte gut mit ihren eigenen Worten wiedergeben“, erzählt Kinderrechte-Workshop-Mitarbeiterin Kristina Botka vom zweiten Besuch in Kirchdorf. Das Recht auf Privatsphäre, das Recht auf saubere Spielplätze und dass man behinderte Kinder nicht ausschließen darf, war den Kindern besonders gut im Gedächtnis geblieben.

Auch an ihren Forschungsaufträgen zum Thema „Gemeinschaft an der Schule“ hatten die Kinder schon gearbeitet, jetzt ging es an den Feinschliff und ans Planen der Präsentation bei der Kinderrechte-Uni am 21. Juni.

Unbedingt wollen die Kinder wieder mit Hannes die Knopffabrik spielen, das mussten wir ihnen versprechen“, lacht Kristina Botka, der das Arbeiten mit den Kindern auch großen Spaß gemacht hat.

Druckansicht

Kinderrechte WS Kirchdorf