Facebook, Internet & Co

Facebook, Internet & Co

Patricia Groiß kennt sich aus in der digitalen Welt, besonders in jener der Kinder.

Sind Sie auf du und du mit den Privatsphäre-Einstellungen auf Facebook und wissen über Cybermobbing und Cybergrooming Bescheid? Die Fülle an Angeboten und Möglichkeiten des Internets sind enorm. Schwer fällt es, den Überblick über neue Entwicklungen zu behalten und für sich und für die eigenen Kinder einen sicheren Umgang im world.wide.web zu gewährleisten.
 
Kids, die selber lügen, aber anderen glauben
Patricia Groiß ist eine „digital native“, eine, die immer dabei ist und die weiß, was online läuft. Auf Facebook hat sie verschiedene Profile, auf einem ist sie 13 Jahre alt und wenn sie als Workshop-Leiterin den teilnehmenden Kindern ihr Alter Ego vorführt, sind diese vollkommen von den Socken. „Die Kinder lügen selber bei ihrer Altersangabe, allen anderen glauben sie aber“, so die Absolventin der Fachhochschule Hagenberg. Als Vortragende an Schulen hat sie ihr Wissen bereits an rund 1.500 Jugendliche weitergeben, auch Eltern können vom Wissen von Patricia Groiß profitieren. Für die Kinderfreunde Linz hat sie im Frühjahrssemester 2013 Eltern-Aktiv-Seminare unter dem Titel „Facebook, Internet & Co“ angeboten.
 
Wissen, wie es läuft
In ihren Seminaren ist es Patricia Groiß wichtig weiterzugeben, nach welchen „Prinzipien, Gedankengängen, nach welcher Struktur und Logik soziale Applikationen im Internet funktionieren“. Wer das verstanden habe, könne den eigenen Kindern grundsätzliche Handlungsweisen vermitteln und einen sichereren Umgang im digitalen sozialen Netz gewährleisten. Natürlich gehe es in ihrem Seminar praxisorientiert zur Sache. Die Teilnehmer/innen werden vor Ort mit Laptop, Tablet oder Smartphone viel ausprobieren und anhand konkreter Beispiele mehr erfahren. Ob es um Abzockfallen, die rechtlichen Aspekte von Downloads, Urheberrechtsfragen, Abmahnwellen oder technische Fragen geht: Patricia Groiß liefert ein „Komplettpaket“, das Eltern befähigt, die Struktur hinter neuen Trends zu verstehen, ohne „überall selbst mitmachen“ zu müssen.
 
Ab acht Jahren richten sie sich in der digitalen Welt häuslich ein
Auf die Frage vieler Eltern „ab wann darf ich meinem Kind jetzt erlauben auf Facebook zu gehen“, will und kann Patricia Groiß keine klare Antwort geben. Das komme auf das Kind, dessen soziale Reife und Vorlieben an. Klar sei, dass der Einstieg in digitale Netzwerke immer früher erfolge. Mittlerweile werden  – so die Schätzung von Patricia Groiß – Kinder ab acht Jahren in der digitalen Welt heimisch. 2013 war es die Plattform MovieStarPlanet, bei der die Jüngsten in die Welt des Chattens, des gemeinsamen Online-Spielens und des Generierens eines Avatars, d.h. einer grafischen Stellvertretung der eigenen Person im Internet, einsteigen. Facebook sei für viele Kinder ab zehn Jahren ein Thema.
 
Jede/r Fünfte von Cybermobbing betroffen
Und ab da gewinne Cybermobbing an Relevanz. Im deutschsprachigen Raum sei jedes fünfte Kind schon einmal Opfer von digitalem Bullying geworden, an den Schulen werden Vorfälle sichtbar. Oft nach einem Vortrag von Patricia Groiß. „Ich erkläre, welche Handlungen strafbar sind, zeige ein Video zum Thema Cybermobbing und mache klar, wie man vorgehen soll, wenn man davon betroffen ist“. Ab diesem Zeitpunkt gebe es an der Schule ein gemeinsames Bewusstsein und es werde klar, dass bestimmte Handlungen nicht zu tolerieren sind, so Groiß. Selten werde das Opfer selbst aktiv, es sind Mitschüler/innen oder Lehrer/innen, die sich gegen das Mobbing via Internet stellen. „Die Eltern erfahren es meist am Schluss“ weiß die Vortragende aus langjähriger Erfahrung. Das Selbstvertrauen ihrer Kinder zu stärken und das Internet zum Alltagsthema zu machen, ist die Empfehlung, die Patricia Groiß im Rahmen ihrer Seminare mit Eltern intensiv bearbeitet.
 
Zur Person:

Patricia Groiß ist Absolventin der Fachhochschule Hagenberg im FH OÖ Campus Hagenberg im Studiengang Kommunikation, Wissen, Medien. Als Teammitglied des Vereins SaferInternet und für das LandesJugendReferat Oberösterreich hält sie Vorträge und Workshops für Jugendliche, Pädagog/innen und Eltern. Die Firmengründerin von idea ludendi hat 2013 Eltern-Aktiv-Seminare für die Kinderfreunde Linz angeboten.

Ein Interview mit P. Groiß ist am 8.4.2015 in den OÖN erschienen.

 

Hier geht's zu den bisherigen Artikeln:

Teil 4: Suchtfreies Leben / Thomas Wögerbauer / Alfred Hager

Teil 3: Sexualerziehung / Gisela Grassl / Kristina Strauß-Botka

Teil 2: Resilienz / Leslie Jäger / Werner Leixnering

Teil 1: Beziehungsorientierte Erziehung / Ruth Karner

Druckansicht