IMG_1995

Erwachsenenbildung und Fluchtbewegungen – Eine erfolgreiche internationale strategische Partnerschaft von europäischen Bildungseinrichtungen mit der Familienakademie Mühlviertel als Koordinator.

Vier Organisationen aus Schweden, Deutschland, der Türkei und Österreich haben sich vor über zwei Jahren in einem von Erasmus+ unterstützten Projekt zusammengetan, um voneinander zu lernen, wie die Erwachsenenbildung in
Europa im 21. Jahrhundert auf die aktuellen Flüchtlingsbewegungen reagieren
kann.

St.Georgen/Gusen, Frankfurt/M., Uppsala, Izmir: Seit Herbst 2016 haben sich
Studiefrämjandet Uppsala, der Hessische Volkshochschulverband, die türkische
Organisation Bayrakli Halk Egitimi Merkezi und die Familienakademie Mühlviertel zu
einer gemeinsamen internationalen strategischen Partnerschaft, unterstützt vom
Programm Erasmus+ zusammengefunden, um einen Austausch von Erfahrungen
und guter Praxis zum Thema Flüchtlinge und die Erwachsenenbildung zu
ermöglichen.

Konkretes Ziel war es, ausgehend von den großen Fluchtbewegungen im Herbst
2015, europäische Maßnahmen sichtbar zu machen, die die Integration im Bereich
der Erwachsenenbildung fördern und sich bereits bewährt haben. Die beteiligten
Organisationen haben sich im Projektzeitraum mehrmals in verschiedenen Ländern
getroffen und ihre besten Erfahrungen ausgetauscht. Es gab auch eigene Lern-,
Lehr- und Trainingsaktivitäten für die pädagogischen MitarbeiterInnen aller
Organisationen.

Als Ergebnis gibt es nun ein Handbuch mit insgesamt 23 erprobten Aktivitäten und
Methoden, die in ganz Europa zum Nachahmen anregen sollen.
„Wir stehen vor der Herausforderung, jene Menschen, die zu uns flüchten mussten,
gut in unsere Gesellschaft zu integrieren. Bildung ist ein relevanter Faktor in der
Integration, daher haben wir es uns zum Ziel gesetzt, im Bereich der
Erwachsenenbildung unser Repertoire zu erweitern und uns europaweit zu
vernetzen“, so Martin Kraschowetz, Vorsitzender der Familienakademie Mühlviertel.

Die Partnerorganisationen aus Deutschland und Schweden sind auch aus Ländern,
die wie Österreich seit 2015 die meisten flüchtenden Menschen aufgenommen
haben. Die Türkei spielt als „Tor nach Europa“ geopolitisch eine sehr wichtige Rolle.

„MigrantInnen und AsylwerberInnen haben nicht die gleichen Chancen wie
EuropäerInnen, wenn sie zu uns kommen. Oftmals waren sie gar nicht oder nicht
lange in der Schule, es gibt große Unterschiede in der Bildung. Wir wollten daher mit
dem nun bestehenden Handbuch die beiden Bereich Integration und Bildung
verknüpfen, um beides in Europa zu forcieren, denn Bildung ist einer der wichtigsten
Schlüssel für erfolgreiche Integration“, schließt der Projektkoordinator der
Familienakademie Mühlviertel, Mag. Florian Gérard.

.

Projekt HP: https://www.ebz-online.net/cultural-diversity/

Hanbuch: 

.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die

Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die
Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

Für Rückfragen:
Mag. Florian Gérard
Gewerbestraße 7

4222 St. Georgen an der Gusen
Tel: 07237/2465-15
Mail: 

Druckansicht

Erwachsenenbildung und Fluchtbewegungen

 


Kinderfreunde Mühlviertel / Familienakademie Mühlviertel
Gewerbestraße 7 · 4222 St. Georgen/Gusen
07237/2465 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.