Ehrung Gitti1

Ehrenzeichen „Verdienste um die Oö. Jugend“ für Kinderfreunde Vorsitzende Gitti Schabetsberger

Brigitte Schabetsberger wurde am Freitag, den 9.März in Linz geehrt. Sie wurde mit dem Ehrenzeichen „Verdienste um die Oö. Jugend“ ausgezeichnet. Ihre Verdienste für die Kinderrechte und den engagierten Einsatz für die Anliegen von Familien mit Kindern wurden geehrt.

Gitti Schabetsberger gründete 1997 die Ortgruppe der Kinderfreunde in Riedau. Zahlreiche Aktivitäten und Kampagnen hat sie seit der Gründung der Kinderfreunde initiiert.

Höhepunkt war das gemeinsame Projekt der Kinderfreunde mit der Gemeinde, den Pflichtschulen, örtlichen Vereinen, dem Elternverein, LehrerInnen und SchülerInnen. Die fachkundige und kreative Begleitung von heimischen KünstlerInnen hat dem Projekt zu tollen Ergebnissen verholfen.  Das Ziel war es, das Lebensumfeld der Kinder in der Schule von und mit den SchülerInnen gestalten zu lassen. Skulpturen entstanden, die Gänge im Schulhaus wurden verschönert und Sitzskulpturen im Schulhof und Kunstwerke aus Holz im Eingansbereich der Volksschule wurden geschaffen. Das Miteinander, die Mitbestimmung und Mitgestaltung der Betroffenen wurde beim Projekt: „Kleine Hände, große Werke“ gelebt und wurde 2005 mit dem Kinderrechtepreis des Landes OÖ ausgezeichnet.

Gitti Schabetsberger half bei der Gründung des Eltern-Kind-Zentrums. Das EKIZ ist heute eine wichtige soziale Einrichtung für Eltern mit Kindern und ist in Riedau nicht mehr wegzudenken.

Bei der Gründung des Vereines RIKI war sie maßgeblich beteiligt und übernahm die Organisation der Renovierung des Vereinshauses. Viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen schafften es in zahlreichen ehrenamtlichen Stunden das Haus zu renovieren und zu  einem tollen Treffpunkt für Familien, Eltern und Kindern zu machen.

Eine wichtige Stütze war Gitti Schabetsberger für berufstätige Eltern, deren Kinder während der Ferienzeit keine Betreuung hatten. Die Kinderfreunde initiierten ein  Sommerferienprogramm mit dem Titel „Ferien zu Hause – Papa geht arbeiten, Mama geht arbeiten und wo geh ich hin?“ Fünf Wochen hindurch wurde den Kindern ein tolles Ferienprogramm geboten, abgewickelt durch Kindergartenpädagoginnen und ehrenamtliche MitarbeiterInnen.

Das Aufzeigen von Missständen gehört zu ihren wichtigen Aufgaben, mit dem Ziel die Lebensbedingungen für Kinder zu verbessern. Den schlechten Rahmenbedingungen bei Schülertransprorten begegnete sie mit der Aktion: „Jedem Kind sein Sitzplatz“ und brachte das Thema Kinderrechte wieder in Erinnerung. In Schreiben und Anträgen an die Verantwortlichen des Landes wurde auf die fehlenden Sicherheitsstandards hingewiesen.
Die Kinderfreunde organisierten für eine Woche einen zusätzlichen Überlandbus, der die SchülerInnen zu den Höheren Schulen in die Bezirksstadt Ried brachte. So konnte jedeR SchülerIn das Recht auf seinen eigenen Sitzplatz zumindest für eine Woche in Anspruch nehmen.

Seit 2010 übernahm Gitti Schabetsberger den Vorsitz der Kinderfreunde Region Innviertel und nimmt die Verantwortung für das gesamte Innviertel wahr und setzt sich weit über die eigene Gemeindegrenze hinaus, für die Kinderrechte und ein gutes, gedeihliches Leben für Eltern und Kinder ein.

Druckansicht

Ehrung Gitti

 


Kinderfreunde Innviertel
Stadtplatz 5 · 5230 Mattighofen
07742 / 59 2 95 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.